Achtklässler auf Erkundungstour

Simon bei der Arbeit im Betrieb von Heinrich Buxtrup
Simon bei der Arbeit im Betrieb von Heinrich Buxtrup

104 Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs der Liebfrauenschule Nottuln haben am 16. und 17. Mai in heimische Betriebe hineingeschnuppert, um einen ersten Eindruck von den unterschiedlichen Berufsfeldern zu bekommen. Die Tage der Berufsfelderkundungen sind ein wichtiger Baustein des Landesprogrammes „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule – Beruf in NRW“ und eröffneten den Schülerinnen und Schülern einen spannenden Praxistag.
Im besten Falle werden die Erkundungen dabei helfen, sich schon sehr früh für einen Beruf zu interessieren oder zumindest bei der Wahl eines geeigneten Praktikumsbetriebes behilflich zu sein. Viele Unternehmen und Betriebe in Nottuln und Umgebung waren gerne bereit, für die Berufsfelderkundung einen Platz zur Verfügung zu stellen.
Marie aus der Klasse 8b wählte für ihren Schnuppertag beispielsweise die Tierärztliche Klinik in Karthaus, während Simon (ebenfalls aus der 8b) den Landwirtschaftlichen Betrieb von Heinrich Buxtrup für einen Tag erkundete.
„Es ist eine schöne Möglichkeit um zu schauen, ob der Beruf wirklich so ist, wie man ihn sich vorgestellt hat“, bemerkte Marie nach ihrem spannenden Erkundungstag. Und tatsächlich kann sie sich durchaus vorstellen, auch ihr 3-wöchiges Schülerbetriebspraktikum in Klasse 9 in der Klinik zu absolvieren. „Ich fand es in der Klinik sehr spannend. Ich konnte viele interessante Dinge sehen und ausprobieren“, meinte sie anschließend.

Die Bandbreite an Unternehmen und Betrieben war dabei sehr umfangreich. Krankenhäuser und Apotheken waren genauso dabei wie Handwerksbetriebe, Industrieunternehmen oder Verwaltungen.
Auch für die Unternehmen und Betriebe bieten die Schnuppertage schließlich die Chance, sehr früh mit potenziellen Fachkräften von morgen in Kontakt zu kommen und die Jugendlichen für den eigenen Betrieb und die angebotenen Ausbildungsberufe zu begeistern. Gerade für kleinere Unternehmen sind die Berufsfelderkundungen eine gute Möglichkeit, die Faszination der Berufswelt erlebbar zu machen.

Und so überrascht es auch nicht, dass das Fazit der Nottulner Liebfrauenschüler positiv ausfiel. „Ich kann es jedem Schüler nur empfehlen, einen solchen Schnuppertag in einem Unternehmen durchzuführen!“, fand  Marie.
 
Ralf Wenking