Auszeichnung für Sporthelfer

Unsere Sporthelfer bei einem regionalen Sporthelferworkshop
Unsere Sporthelfer bei einem regionalen Sporthelferworkshop

Die Liebfrauenschule bekommt ein Ballpaket für ausgezeichnete Sporthelferarbeit

Seit einigen Jahren ist die Sporthelferausbildung im Schulprogramm der Nottulner Liebfrauenschule fest verankert. Jetzt ist die Schule von der Sportjugend Coesfeld und der Bezirksregierung Münster offiziell für die konsequente und erfolgreiche Ausbildung von Sporthelfern ausgezeichnet worden.
Bei den Sporthelfern handelt es sich um speziell ausgebildete Schüler und Schülerinnen des neunten Jahrgangs, die an ihrer Schule Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote im außerschulischen Sport und im Ganztagsbetrieb durchführen.
An der Liebfrauenschule obliegt die Ausbildung der Sporthelfer seit jeher der stellvertretenden Schulleiterin Christiane Schabos. „Im vergangenen Schuljahr hat jeder der insgesamt 15 Schüler des Sporthelferkurses die Aufgabe gehabt, seine bevorzugte Sportart vorzustellen und dazu eine kleine Trainingseinheit durchzuführen. So kam es beispielsweise, dass der gesamte Kurs eine Einheit im Ballett absolviert hat. Es macht einfach Spaß, den Jugendlichen im Laufe des Jahres die Vielseitigkeit des Sports näher zu bringen“, berichtet sie.

Für Jochen Kraft, der für die Bezirksregierung Münster als Schulsportberater im Kreis Coesfeld fungiert, war das vorbildliche Engagement von Christiane Schabos Grund genug, die Schule auszuzeichnen: „Hier an der Schule wird die Sporthelferausbildung schon seit Jahren sehr erfolgreich verfolgt. Daher war es einfach an der Zeit, diesen starken Einsatz zu belohnen.“
Gemeinsam mit Kristin Föller von der Sportjugend Coesfeld überreichte Kraft den Schülern des aktuellen Sporthelferkurses ein Paket mit zahlreichen Bällen für den Pausensport. Gesponsert worden war dieses vom Ministerium für Weiterbildung sowie vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport.

„Es freut mich sehr, dass unsere Schule ausgewählt wurde und eines von nur drei Ballpaketen aus dem Kreis Coesfeld überreicht bekommen hat. Zudem motiviert es mich natürlich, weiter an der Sporthelferausbildung festzuhalten“, zeigte sich die stellvertretende Schulleiterin begeistert.

Und ein Bonbon gabe es für die Sporthelfer auch von der Liebfrauenschule. Einen Tag schulfrei und stattdessen die Teilnahme am " Sporthelfertag", wo die Schülerinnen und Schüler sich mit Sporthelfern von anderen Schulen austauschen konnten.

Von Patrick Schulte