Gespräch mit dem Bürgermeister

Bürgermeister Dr. Diemar Thönnes im Gespräch mit den SchülerInnen der 10c.
Bürgermeister Dr. Diemar Thönnes im Gespräch mit den SchülerInnen der 10c.

Dr. Dietmar Thönnes zu Besuch in der Liebfrauenschule

Der neue Nottulner Bürgermeister stellt sich den Fragen der Zehntklässler

Am 3. Dezember 2020 besuchte der amtierende Bürgermeister, Dr. Dietmar Thönnes, die Liebfrauenschule, um mit Schülerinnen und Schülern der Klasse 10c ins Gespräch zu kommen. Die Einladung der Klasse erfolgte im Anschluss an die Unterrichtseinheit „Kommunalwahl 2020“, in der die Schüler sich mit dem Wahlsystem, den Kandidaten und dem Wahlergebnis beschäftigten. Die Schüler der Klasse 10c schlugen vor, den neu gewählten Bürgermeister in die Schule einzuladen und kontaktierten Herrn Dr. Thönnes daraufhin per Mail. Die Antwort kam umgehend: „Ich komme gerne.“

Eigentlich war der Besuch im größeren Kreis, für die gesamte Jahrgangsstufe 10 geplant, aber dies konnte aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkungen nicht realisiert werden. Daraufhin beauftragten die anderen Lerngruppen der Stufe die Klasse 10c damit, ihre Fragen an den Bürgermeister weiterzuleiten.

Den Besuch moderierten die Schüler Noah Nitz und Kira Hauss und leiteten dabei sicher die Fragerunde. Die Schülerinnen und Schüler hatten vorab Fragen gesammelt, die sie Herrn Dr. Thönnes stellen wollten. Diese reichten von „Wie haben Sie Ihren Wahlkampf erlebt?“ bis hin zu persönlicheren Fragen wie „Wie war Ihre Schulzeit?“ und „Haben Sie sich bereits in unserem Alter für Politik interessiert?“.

Die Schüler erhielten interessante Einblicke in die Welt und den Arbeitsalltag eines Bürgermeisters. Sie erfuhren, dass das Amt des Bürgermeisters kein „nine-to-five job“ ist, aber dass Herr Dr. Thönnes gerade dies „super geil“ fände und die Abwechslung sehr schätze. Er berichtete von seinem Weg von der Entscheidung, sich aufstellen zu lassen, bis hin zum tatsächlichen Wahlsieg und wie die daran anschließende Übergabe des Postens von ihm gestaltet wurde.

Außerdem stellte er sich den Schülerfragen zum Thema „Corona“ und „der Legalisierung von Cannabis“ und machte dabei deutlich, dass er jede Form von Drogen ablehne sowie dass er die derzeitigen Maßnahmen gegen das Corona-Virus aufgrund seiner persönlichen Erfahrungen während seiner beruflichen Tätigkeit in einem Krankenhaus voll unterstütze. Im letzten Teil bat Herr Dr. Thönnes die Schülerinnen und Schüler darum, zu sagen, was sie sich von Kommunalpolitik wünschen würden. Er stellte der Lerngruppe dabei in Aussicht, dass er Themen, die junge Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde betreffen, auch mit diesen zusammen diskutieren möchte. Hierzu plane er die Einberufung eines Jugendrats, indem sich junge Menschen mit Ratsmitgliedern über aktuelle Themen der Gemeinde austauschen und beraten könnten. Er lud bereits heute alle anwesenden Schülerinnen und Schüler auf, aktiv daran teilzunehmen.

Die Klasse bedankte sich bei Herrn Dr. Thönnes für seinen Besuch, indem sie ihm als Zeichen des Glücks einen gefalteten Kranich sowie den aktuellen Adventskalender der Liebfrauenschule überreichten und eine erfolgreiche Amtszeit wünschten.

Text: Eva Weddeling

Fotos: Daniela Smolka