Hilfe für Nepal

Baumaterial für Hütten
Baumaterial für Hütten

Vor den Sommerferien hat die Schülerfirma der Liebfrauenschule einen Teil ihrer Einnahmen sozialen Projekten gespendet. Die Schülerfirma, bestehend aus Schülern der Jahrgangstufe 9/10, betreibt einen kleinen Schülerkiosk, in dem u.a. Getränke und Brötchen an die Schülerschaft verkauft werden.
Über die vergangenen Geschäftsjahre hat sich somit ein kleiner Betrag angesammelt, der sozialen Projekten zu Gute kommen sollte. Es wurde über verschiedene Möglichkeiten diskutiert; am Ende haben sich die Schüler/Innen für zwei Projekte entschieden, die ihnen sehr am Herzen lagen.
Zum einen gingen 1000 Euro an die „Aktion Hoffnungsschimmer“, die Flüchtlingen in der Türkei und im Nordirak in Not hilft. Der symbolische Scheck wurde persönlich an Herrn Karl Schiewerling, MdB, übergeben, der sich bei der Aktion stark engagiert.
Zum anderen gingen 2000 Euro an die Janak-Khadka Stiftung, welche die ärmsten Familien im Heimatdorf der Familie Khadka in Nepal unterstützt. Die Hälfte der gespendeten Summe geht in die Schulbildung und - Ausstattung der Kinder vor Ort, die andere Hälfte unterstützt den Wiederaufbau des Dorfes, das durch das schwere Erdbeben im Jahr 2014 fast komplett zerstört wurde.
Die Schüler/Innen konnten die Familie Khadka aufgrund eines freundschaftlichen  Kontaktes zu Christiane Schabos, in der Schule begrüßen. So erfuhren die Schüler durch einen intensiven persönlichen Austausch viel über die momentane Situation vor Ort.
Mittlerweile ist das Spendengeld im Nepal angekommen und die ersten Wellblechhütten für die Regenzeit und den kalten Winter sind aufgestellt.

Solltet ihr/ Sie euch bei einem der beiden oder beiden Projekte angesprochen fühlen, so sind auch weiterhin Spenden jederzeit möglich und auch notwendig. Bitte wenden Sie/ wendet euch an die Schulleitung.
Nochmals ein großes Dankeschön an die Schülerfirma unter der engagierten Leitung von Karin Vahlenkamp.