Schulfest 2015

Schulfest der Liebfrauenschule unter dem Motto „Wovon leben wir?“
 


Video von: J. Jötten

„Wovon leben wir?“
Diese Frage wurde am Freitag beim Schulfest der Liebfrauenschule klar beantwortet.  Von Essen und Trinken, Sport, Spiel und Musik. Und all das wurde geboten und zwar reichlich.
Bei herrlichem Spätsommerwetter kamen hunderte Besucher zum Schulfest, zwischen 14.00 Uhr und 18.00 Uhr herrschte Hochbetrieb auf dem Gelände.
„Hier ist richtig was los!“ freute sich die stellvertretende Schulleiterin Christiane Schabos mit einem sehr zufriedenen Lachen.
Hungrig oder durstig nach Hause gehen? Nicht vorstellbar! Mit Grillwürstchen, einem reichhaltigen Kuchenbuffet (aus Elternspenden), vegetarischem Essen, Hotdogs, Crêpes, Popcorn, Pizzawaffeln, selbst gemachter Limo, Smoothies, frisch gepresstem Apfelsaft, Kaffee und alkoholfreien Cocktails war für jeden Geschmack etwas dabei.
Langeweile? Auf keinen Fall! Besonders für die Schülerinnen und Schüler und deren Geschwister gab es viele Möglichkeiten sich auszutoben und ihre Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen. Das Angebot reichte von Kistenklettern, über Dosenwerfen, Tennisball-Kanone, Slackline, Ponyreiten, Sport- und Wettkampfspielen, Bobbycar-Rennen und Torwandschießen, bis hin zu Hüpfburg (für die Kleinen) und Menschenkicker (für die Größeren).
Wer lieber (oder auch) kreativ sein wollte, konnte in den Räumen der Schule beim Taschenbemalen, Filzen, Traumfänger basteln und Kinderschminken aktiv werden.
Begeistert zeigte sich das Publikum von den beiden Zauberer Annika Lippoldt und Winne Kamp. Die hatten mit Fünftklässlern einen Workshop durchgeführt, um sie in einige „Zauber“ einzuweihen und präsentierten gemeinsam mit den Kindern verschiedene Tricks. So wurden – Abrakadabra -  aus einer offenbar leeren Röhre plötzlich Seile und Tücher gezogen und aus Papierschnipseln fertige Zeitungsseiten.
Auf der großen Schulhofbühne fand das musikalische Rahmenprogramm statt, mit Musik der Lehrerband und zwei Raps der Neuntklässler Tim und Seraph unterstützt durch Schulsozialarbeiter Johannes Jötten.
Hier führten auch Schüler aller Jahrgänge mit Besen, Schulbüchern, Klanghölzern und Basketbällen vor großer Kulisse den Flashmob „Stomp“ auf.
Die Klasse 8e und ihre Klassenlehrerin Ricarda Koschick hatten sich im Rahmen der Aktion „Refugees welcome“ etwas Besonderes ausgedacht. Sie informierten an Stellwänden zum Thema und hatten Flüchtlinge aus der Hauptschule zum Schulfest abgeholt, die freudig mitfeierten.
„Wovon leben wir?“  Die Liebfrauenschule hat die passende Antwort gegeben.
 
von Ch. Ihmenkamp