Theateraufführung an der Liebfrauenschule Nottuln

Theaterstück
Theaterstück "Auf der Suche nach dem verlorenen Lachen"

Auf der Suche nach dem verlorenen Lachen

 

Am 21. März stand in der Liebfrauenschule die Suche nach dem verlorenen Lachen auf dem Stundenplan. Nach drei Projekttagen und einem halben Jahr Vorbereitung wurde morgens in der oberen Etage des alten Internatsgebäudes auf der Bühne des Fachbereiches "Darstellen und Gestalten" noch für die am Abend stattfindende Aufführung des Theaterstückes"Auf der Suche nach dem verlorenen Lachen" geprobt.

Der Kurs "Darstellen und Gestalten" des 10. Schuljahres hatte sich unter der Leitung von Frau Westhoff damit beschäftigt, Momente aus dem eigenen Alltag zu finden und in Szenen umzusetzen, in denen es nichts zu lachen gibt. Unterstützt von dem DG- Kurs im 8. Jahrgang bot sich den Zuschauern ein vielfältiges Programm mit starken Emotionen.

Auf der kleinen Bühne, die zu Beginn offiziell mit dem ehemaligen Schulleiter Herr Suttrup eingeweiht wurde, spielten sich märchenhafte Bilder am königlichen Hof in original historischen Kostümen ab. Eine elegante fröhliche Prinzessin, ein überzeugend böser Prinz, die heiteren, dynamischen Hofnarren, das Königspaar, Prinzen und Ritter und das ansteckende tanzende Lachen machten die märchenhafte Stimmung perfekt.

Bei der Suche nach dem Lachen zeigte sich den Zuschauern eine Collage aus Darstellungen und Tänzen zu den Themen Liebeskummer, Hektik, Mobbing, Gewalt, langweilige Montage, schreckliche Briefe, gruselig maskierte Gestalten und die Mafia im Nebel so wie besonders eindrucksvoll erzählte und gespielte Szene der drei Mädchen aus den Kriegsgebieten Syriens.

Angst und Hoffnung standen im Raum. Gesang und Mut machend vorgetragene Textzeilen von gemeinsamer Stärke und Selbstvertrauen ließen die symbolhaft verwelkte Blume an der Bühnenrückwand wieder aufblühen und das Böse vernichten. Das somit wiedergefundene Lachen und die Freude zeigten sich in einem dynamischen Tanz, der bunten Hochzeit der Prinzessin und der Begeisterung der Zuschauer.