Alle Informationen zum Schulwechsel

Hier finden Sie alles zum Thema Anmeldung, Informationen zu den Fächern und Räumen, sowie FAQs und Interviews.

Parisfahrt 2017

Strahlend blauer Himmel begleitete die Schüler während ihrer Parisfahrt.
Strahlend blauer Himmel begleitete die Schüler während ihrer Parisfahrt.


Liebfrauenschüler genießen Pariser Frühling
 

Eine viertägige Fahrt führte einige Zehntklässler der Liebfrauenschule vor den Osterferien nach Paris. Glücklich, aber auch ein wenig erschöpft, kehrten die 17 Schüler des Französischkurses, die von ihrer Lehrerin Daniela Smolka und Schulleiter Ulrich Suttrup begleitet wurden, nun nach Nottuln zurück.

Untergebracht war die Gruppe wie in den Jahren zuvor im „Foyer le Pont“ im 14. Arrondissement, einem Begegnungszentrum der Evangelischen Kirchen in Europa, in dem sich alle sehr wohl gefühlt haben.

Zum Programm gehörte der Besuch der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der französischen Hauptstadt von Notre Dame, Sacré-Coeur, Arc de triomphe bis hin zur Mona Lisa im Louvre. Daneben wurden auch Spaziergänge in Viertel abseits typischer Touristenwege unternommen und eher unbekannte Orte wie das Holocaust-Denkmal an der Seine besucht. Ein Schrittzähler eines Schülers errechnete für den Aufenthalt knapp 100.000 Schritte bzw. phänomenale 80km, die zu Fuß zurückgelegt wurden. Nach übereinstimmender Meinung der Schüler war jedoch der Eiffelturm das Highlight der Reise, tagsüber wurde er bestiegen und abends bei glitzernder Beleuchtung bewundert.

Die Freizeit verbrachten die Schüler an weiteren Orten, z. B. dem Fußballstadion am Parc des Princes, Dank Metroticket ohne Limit kannte der Bewegungsradius der Schüler (fast) keine Grenzen. Die Freude am Metrofahren wurde aber auch gelegentlich getrübt, beispielsweise wenn man sich verfahren hatte oder als ein Fahrgast die Notbremse zog.

Insgesamt haben die Schüler jedoch die Zeit gewinnbringend verbracht und alle werden sich sicher gern an diese Kursfahrt erinnern. Strahlender Sonnenschein und milde Temperaturen nebst Kirschblüte trugen maßgeblich zum Gelingen bei.

Text: Daniela Smolka
Foto: U. Suttrup