Alle Informationen zum Schulwechsel

Hier finden Sie alles zum Thema Anmeldung, Informationen zu den Fächern und Räumen, sowie FAQs und Interviews.

Berlinfahrt 2018

DSCN3247
DSCN3247

Montag, 03.09.2018

Am 03.09.2018 machten wir uns auf den Weg nach Berlin, wir mussten schon um halb 6 morgens am Freibadparkplatz abholbereit warten, damit wir um 6 Uhr pünktlich losfahren konnten. Alle haben ihren Koffer verstaut und auch einen Platz im Bus gefunden.

Noch nicht an Hannover vorbei aber schon nach 2 Stunden eine Pause von 30 Minuten. Vier Stunden nach der Abfahrt hatten wir die zweite Pause, diese war direkt an der ehemaligen Grenze zwischen der BRD und der DDR und dauerte 20 Minuten. Gegen 13:00 Uhr kamen wir am Aletto Hotel in Berlin an.

Nach einer halben Stunde Wartezeit, konnten wir in unsere Zimmer, die auf alle Etagen verteilt waren. Da es nur 2 Fahrstühle gab und einer zwischendurch nicht funktionierte, mussten wir mit unseren Koffern die Treppen hochlaufen. Nach einer halben Stunde „Erholungszeit“ trafen wir uns unten am Eingang des Hotels und sind mit den Bussen zum Mauermuseum an der Bernauer Straße gefahren, wo wir dann eine Ralley gemacht haben.

Danach fuhren wir mit dem Bus zum Hackeschen Markt und haben dort zu Abend gegessen von wo es danach mit der S-Bahn zur Spree ging, wo wir dann eine Bootstour über die Spree starteten. Diese ging 2. Stunden lang, auf der Hinfahrt hat der Kapitän über Berlin erzählt und auf dem Rückweg haben wir leise Musik gehört. Um 21:00 Uhr ging es mit der S-Bahn zum Hotel zurück, zur Station „Zoologischer Garten“.

Von da aus mussten wir noch ein paar Meter laufen bis zum Hotel. Abends haben sich ein paar von uns auf der Dachterrasse getroffen, manche sind im Zimmer geblieben oder haben andere Sachen gemacht. Um 23:00 Uhr sollten alle auf ihren Zimmern sein was auch ganz gut geklappt hat, nach den Aussagen der Lehrer.

 

Dienstag, 04.09.2018

Am Dienstagmorgen, gab es um viertel vor Acht Frühstück, was meiner Meinung nach sehr lecker war, man konnte u. a.  zwischen Sonntags-Brötchen, Körnerbrötchen und Croissants entscheiden. Außerdem gab es noch frisches Obst und Müsli.

Danach haben wir uns um halb neun alle vor dem Hoteleingang getroffen um mit dem Bus zum Olympia Stadion zu fahren. Nach ein paar Orientierungsproblemen haben wir den Weg trotzdem noch gefunden, der erste Bus mit den Klassen 10c/d konnte schon um 9 Uhr die Führung beginnen, die anderen beiden Klassen mussten noch ungefähr eine halbe Stunde warten. Für Frau Martins eignete sich diese Zeit perfekt zum Yoga machen und ein paar von den Schülern haben sogar mitgemacht und das auf dem Asphalt vor dem Olympia Stadion. Die Führung hat begonnen und ging etwa 1 ½ Stunden, wir waren im Zuschauerbereich, in den Umkleidekabinen, im VIP Zuschauerbereich und in dem Aufwärmbereich für die Sportler.

Danach ging es mit dem Bus zum Alexanderplatz, wo wir dann von 11:30 Uhr bis 15:45 Uhr Freizeit hatten. Manche waren in der Mall of Berlin oder einfach nur in den nahegelegenen Geschäften am Alexanderplatz.

Dann fuhren wir mit dem Bus weiter nach Hohenschönhausen zum Stasigefängnis, dort mussten wir dann eine ¾ Stunde warten, da es durch Krankheitsfälle nicht genügend Führungspersonal gab. Nach der elendigen Wartezeit gingen wir dann in eine Art Garage. Dort war dann ein großer Raum mit Stühlen und Leinwänden wo wir uns einen Film auf Englisch angesehen haben. Danach hat jede Gruppe einen Führer zugeteilt bekommen und wir haben uns die verschiedenen Flure und Zellen angeguckt und auch etwas erzählt bekommen. Ich fand diese Besichtigung sehr spannend und interessant und ich denke ich war nicht die einzige. Um halb neun waren wir wieder im Hotel, es wurde wieder auf der Dachterrasse oder im Zimmer gechillt bis 23:00 Uhr. Danach sollten alle wieder auf ihren Zimmern sein, was natürlich die Lehrer auch kontrollierten.

 

Mittwoch, 05.09.2018      

Mittwoch gab es um halb neun Frühstück, um 9:00 Uhr war Treffen unten vor dem Eingang. Wir fuhren dann mit dem Bus zum Brandenburger Tor, dort hatten wir die Wahl zwischen verschiedenen Wahlangeboten.

Darunter waren: Madame Tussauds, Checkpoint Charlie, einem Hertha BSC Training zugucken, eine Streetart-Tour oder einfach selbstständig etwas zu unternehmen. Ich war im Madame Tussauds und kann es nur weiterempfehlen da es mir sehr viel Spaß bereitet hat, was ich vorher eigentlich nicht gedacht habe.

Um viertel nach eins, haben sich alle Klassen vor dem Bundestag getroffen. Wir mussten zur Sicherheit durch eine Kontrolle, alle sind aber gut durchgekommen. Danach sind wir zu dem Zuschauerbereich gegangen, wo wir dann einen interessanten Vortrag über den Bundestag gehört haben.

Nach dem Vortrag sind wir dann mit einem Fahrstuhl nach oben gefahren zur Kuppel, ab da konnte man den Fahrstuhl entweder schon direkt nach unten nehmen oder erst die Aussicht von dort oben genießen. Gegen fünf Uhr fuhren dann die Busse zurück zum Hotel und wir hatten den letzten Abend wie immer Freizeit. Aufgrund Frau Hermanns Geburtstag, gab es das Angebot das Musical „Ghost – Eine Nachricht von Sam“ zu besuchen. Dieses haben ein paar Mädchen in Erwägung gezogen und sich vor der Fahrt schon dafür angemeldet. Um 18 Uhr war dann das Treffen wieder vor dem Eingang des Hotels. Ich fand dieses Musical war ein Besuch wert. Die anderen Schüler haben währenddessen ihre Freizeit genossen. Wir sind gegen 21:30 Uhr wieder vom Musical zurückgekehrt und hatten dann wie alle anderen bis 23:30 Freizeit.

Donnerstag, 06.09.2018    

Letzter Tag, da wir nicht so früh los mussten gab es um halb 9 Frühstück, um halb 10 war dann wieder Treffen vor dem Hotel. Eine  halbe Stunde später, fuhr der Bus los nach Nottuln, die Pausen waren an der gleichen Stelle wie sie auf der Hinfahrt auch waren, nur halt auf der anderen Straßenseite. Gegen 17:30 Uhr traf der erste Bus in Nottuln ein, 20 Minuten später der zweite. Alle sind gut angekommen und es gab keine Zwischenfälle.

Insgesamt fand ich die Berlinfahrt interessant, lustig und sehr ereignisreich. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht. Es war zwar kurz aber bedeutend für das 10. Schuljahr, da man die Klasse und auch die ganze Stufe besser kennenlernen konnte und wir jetzt einen hoffentlich guten Start in das letzte Schuljahr haben werden. 

Text von: Maggie (10b)