Alle Informationen zum Schulwechsel

Hier finden Sie alles zum Thema Anmeldung, Informationen zu den Fächern und Räumen, sowie FAQs und Interviews.

Sport mit Abstand

Viel Spaß hatten die Sporthelfer mit den Bubble Balls.
Viel Spaß hatten die Sporthelfer mit den Bubble Balls.

Sporthelfer ausbilden macht Spaß, Sporthelfer in Coronazeiten ausbilden macht nur halb so viel Spaß. So manche Ausbildungseinheiten lassen sich unter den gegebenen Hygienebedingungen nicht durchführen. Und doch gibt es immer wieder kleine Highlights.

Normalerweise treffen sich alle angehenden Sporthelfer des Kreises Coesfeld zu einem gemeinsamen Sporthelferforum. Hierzu können sie sich im Vorfeld in Workshops einwählen, sich austauschen und gemeinsam Spaß haben. Die Veranstaltung ist leider schon zum zweiten Mal ausgefallen. So hat sich in diesem Jahr der Kreissportbund Coesfeld etwas einfallen lassen, um den Sporthelfertag ein wenig anders zu gestalten. Können wir Schulen nicht gemeinsam Sport treiben, so kommt der KSB Coesfeld zu uns in die Schule. „Sporthelfer on tour“ und das mit besonderen Materialien. Jonas Elpers und Alexander Stegemann von der Sportjugend des Kreissportbundes Coesfeld hatten viel Material im Gepäck, sie hatten Bubble Balls dabei. Und so war der Spaß schon vorprogrammiert. Ganz coronakonform, immer mit genügend Abstand konnte Mannschaftssport betrieben werden.

Nach kleinen Eingewöhnungsübungen ging es so richtig los. Fußball mit Bubble Balls und das nicht zimperlich, was für ein Vergnügen. Geschwitzt wurde genug, aber bevor die Bubble Balls wieder eingepackt wurden, wurden sie gründlich desinfiziert und so war die Sportwelt unter Coronabedingungen wieder in Ordnung.

Hoffentlich ist der Spuk bald vorbei und alle Schülerinnen und Schüler können ganz normal Sporttreiben, und das nicht nur weil es zur Zeit allen an Bewegung mangelt, nein auch und gerade deswegen, weil der Spaßfaktor des Miteinanders häufig zu kurz kommt.

Text und Fotos: C. Schabos