Alle Informationen zum Schulwechsel

Hier finden Sie alles zum Thema Anmeldung, Informationen zu den Fächern und Räumen, sowie FAQs und Interviews.

Besuch im Allwetterzoo Münster

Mit dabei war auch das Klassenmaskottchen Squeek der 6c, ein flauschiger Oktopus, welches an diesem besonderen Tag nicht fehlen durfte und die unterschiedlichen Tiere somit hautnah miterleben durfte.
Mit dabei war auch das Klassenmaskottchen Squeek der 6c, ein flauschiger Oktopus, welches an diesem besonderen Tag nicht fehlen durfte und die unterschiedlichen Tiere somit hautnah miterleben durfte.

Am 06.10.21 besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 und 6 sowie des Wahlpflichtkurses Naturwissenschaften des 8. Jahrgangs der Liebfrauenschule Nottuln den Allwetterzoo in Münster. Besonders dankbar waren sie Horst Eschler, der durch seine Spende von 33.333 Eintrittskarten im Mai dieses Jahres einen kostenlosen Besuch für die Kinder erst möglich machte.

Trotz Nieselregens hatten die Schülerinnen und Schüler beste Laune und erkundeten die unterschiedlichen Tiergehege. Besonders begeistert waren sie von den Affen, bei denen die Kinder im Innengehege ganz nah auf Tuchfühlung gehen konnten.

Im Robbenhaven - eine der größten Seelöwen-Anlagen in ganz Europa – zeigten die quietschfidelen Robben ihre Intelligenz und ihren Spieltrieb, was zu großer Begeisterung führte. Coronabedingt fiel die große Robbenshow zwar aus, aber auch das 10minütige Training, dem die Schülerinnen und Schüler beiwohnen durften, hatte seinen Unterhaltungswert und wurde mit Applaus honoriert. Amüsant ging es auch bei der Fütterung der Pinguine zu, denn ein Reiher versuchte wiederholt – mit mehr oder weniger Erfolg – den Pinguinen das Fischfutter streitig zu machen.

Sehr viel haariger waren die im Allwetterzoo lebenden Menschenaffenarten Westlicher Flachlandgorilla und Borneo-Orang-Utan, die aufgrund ihrer Größe besonders beeindruckend waren. Viele Tiere, z. B: den Rotluchs, die Nilflughunde oder die Pfeilgiftfrösche entdeckten die Kinder erst dadurch, dass sie das Tierquiz lösten, sie wären sonst unbeachtet geblieben.

Daneben war auch der große Waldspielplatz ein beliebter Anlaufpunkt für die Schülerinnen und Schüler, wo sie sich nach Belieben austoben konnten und am Kiosk für die heiß begehrten Pommes Schlange standen.

Am Ende eines Tages voller spannender Eindrücke möchten die Schülerinnen und Schüler Herrn Eschler noch eines sagen: Danke! 

Text: Katharina Henzel und Daniela Smolka

Foto: Katharina Henzel