Alle Informationen zum Schulwechsel

Hier finden Sie alles zum Thema Anmeldung, Informationen zu den Fächern und Räumen, sowie FAQs und Interviews.

Medienscouts

Lehrerin E. Meyer (re.) und Lehrer P. Roberg (li.) begleiteten W. Eickhoff, L. Humberg, D. Kloppenburg und J. Graes (Mitte von links) ins Medienzentrum nach Dülmen. Die Schüler haben ihre Ausbildung zum Medienscout erfolgreich absolviert.
Lehrerin E. Meyer (re.) und Lehrer P. Roberg (li.) begleiteten W. Eickhoff, L. Humberg, D. Kloppenburg und J. Graes (Mitte von links) ins Medienzentrum nach Dülmen. Die Schüler haben ihre Ausbildung zum Medienscout erfolgreich absolviert.

Medienscouts der Liebfrauenschule Nottuln freuen sich über ihre zweite Qualifizierung

Die Liebfrauenschule Nottuln hat zum zweiten Mal erfolgreich an der Medienscout-Ausbildung der Landesanstalt für Medien in NRW teilgenommen. In Dülmen fand nun in einer Präsenzveranstaltung der fünfte und letzte Workshop der Ausbildung im Medienzentrum statt. Die Beratungslehrkräfte für Medien Phillipp Roberg und Eva-Maria Meyer begleiteten vier Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs: Darvin Kloppenburg (Kl. 9a), Lotta Humberg (Kl. 9b), Wilm Eickhoff (Kl. 9c) und Jan Graes (Kl. 9d).

Im März 2022 startete die Qualifizierungsrunde zunächst online über Zoom. Umso mehr freuten sich die Lehrkräfte und die Schülerinnen und Schüler die sieben weiteren Schulen und ihre Medienscouts aus dem Kreis Coesfeld kennenzulernen. In den fünf Workshops wurden sie in den Themen „Internet und Sicherheit, Soziale Netzwerke, Umgang mit dem Smartphone, Digitale Spiele und Cybermobbing“ ausgebildet.

Bereits im Schuljahr 2018/2019 absolvierte die Liebfrauenschule Nottuln ihre erste Ausbildung. Im darauffolgenden Schuljahr wurde die Medienscout-AG gegründet. In dieser AG findet die Ausbildung der neuen Medienscouts statt. Dort erarbeiten sie Projekte zu einem sicheren und selbstverantwortlichen Umgang mit Medien. Die Projekte der Medienscouts finden sich im Schulkonzept des sozialen Lernens der Liebfrauenschule wieder. Die Medienscouts führen vier Methodentage zu den Themen „Stress mit WhatsApp, Cybermobbing und Ich im Internet“ in den Klassen 5 und 6 durch. Die frisch ausgebildeten Medienscouts freuen sich, ihr erworbenes Wissen in neuen Projekten für die Schülerinnen und Schüler umzusetzen.

Lehrerin Eva-Maria Meyer betont: „Das besondere an unserem Projekt ist, dass nicht die Lehrerinnen und Lehrer das Wissen und den Umgang mit Medien vermitteln, sondern die Schülerinnen und Schüler unter sich dies übernehmen.“

Das Projekt Medienscout NRW der Landesanstalt für Medien NRW besteht seit 2011. Insgesamt nehmen in NRW über 5.200 Schülerinnen und Schüler und mehr als 2.300 Beratungslehrkräfte an ca. 1.000 Schulen teil. Das Angebot wird durch das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Text: Eva-Maria Meyer

Foto: Phillipp Roberg